Letztes Update am Do, 04.04.2019 16:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frist für Alitalia-Verkauf bis Ende April verlängert



Rom (APA) - Der Verkauf der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia verzögert sich. Die am 31. März abgelaufene Frist für die Einreichung eines verbindlichen Angebots für den Erwerb der Airline wurde auf den 30. April verschoben, verlautete am Donnerstag aus Regierungskreisen in Rom.

Die Regierung gab somit dem Druck der italienischen Staatsbahnen (FS) nach, die ursprünglich um weitere zwei Monate Zeit zur Einreichung eines verbindlichen Offerts für die Airline gegeben hatten. Die Staatsbahnen führen Gespräche mit der US-Airline Delta, die eine 15-prozentige Beteiligung an der neuen Alitalia übernehmen und als industrieller Partner agieren will.

Der italienische Staat soll mit einem 15-prozentigen Anteil in die neue Alitalia einsteigen, die Staatsbahnen wollen ein 30-prozentiges Paket übernehmen. Wer den restlichen Anteil von 40 Prozent erwerben soll, ist noch unklar.

Alitalia steckt seit mehreren Jahren in finanziellen Schwierigkeiten. 2017 wurde die Airline einer Sonderverwaltung nach italienischem Insolvenzrecht unterstellt, nachdem die Beschäftigten einen Rettungsplan abgelehnt hatten. Um Alitalia in der Luft zu halten, stellte der italienische Staat das Überbrückungsdarlehen zur Verfügung.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ WEB http://www.alitalia.com/ ~ APA437 2019-04-04/16:54




Kommentieren