Letztes Update am Do, 04.04.2019 18:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Wahl - Salvini spielt Abwesenheit Orbans bei Event herunter



Rom/Paris (APA) - Italiens Innenminister Matteo Salvini, der am kommenden Montag in Mailand eine Allianz rechtspopulistischer Parteien vorstellt, hat die Debatte rund um die Abwesenheit des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban sowie anderer prominenter Parteichefs bei der Großveranstaltung als „surreal“ bezeichnet. Er bestritt, dass er unzählige Absagen von prominenten Parteivorsitzenden erhalten habe.

Mit Orban habe er diese Woche telefoniert, berichtete Salvini am Donnerstag. Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen sei nicht eingeladen worden, weil sie mit einer Wahlveranstaltung beschäftigt sei. Salvini hob die guten Beziehungen zur FPÖ hervor. Mit den „österreichischen Freunden“ sei er „wöchentlich“ in Verbindung, erklärte Salvini bei einer Pressekonferenz am Rande des G-7-Innenministertreffens in Paris.

Der Lega-Chef bestätigte, dass an der Veranstaltung in Mailand die deutsche AfD sowie Rechtspopulisten aus Finnland und Dänemark teilnehmen werden. Dabei handelt es sich um Parteien außerhalb der Fraktion ENF (Europa der Nationen und Freiheit), der neben der FPÖ auch der französische Rassemblement National von Le Pen und Salvinis Lega angehören.

„Am Montag wird Salvini für die Einheit aller Parteien appellieren, die dieses Europa ändern wollen. Das ist der erste Schritt, um unsere Familie zu erweitern“, hieß es in einer Presseaussendung der Lega.




Kommentieren