Letztes Update am Do, 04.04.2019 18:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt etwas tiefer



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Donnerstag etwas schwächer geschlossen. Der FTSE-100 Index ging um 0,22 Prozent tiefer bei 7.401,94 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 49 Gewinner und 49 Verlierer gegenüber. Drei Titel schlossen unverändert.

Kursbewegende Daten blieben eher rar. Einer aktuellen Studie zufolge hat das Vereinigte Königreich seit der Brexit-Volksabstimmung Mitte 2016 pro Quartal rund 6,6 Milliarden Pfund (7,7 Mrd. Euro) an wirtschaftlicher Aktivität eingebüßt. Wichtigster Punkt dabei sei der Absturz des britischen Pfund.

Zum Dauerbrenner Brexit gab es hingegen keine richtungsweisenden Neuigkeiten. Die britische Premierministerin Theresa May will beim EU-Sondergipfel in einer Woche in Brüssel neuerlich um eine Verschiebung des Austrittsdatums ansuchen.

In einer Branchenbetrachtung drückten vor allem Verluste bei den zuletzt sehr gut gesuchten Rohstoffwerten auf die Stimmung. So verloren die Aktien von Centrica, Antofagasta und Glencore zwischen 1,35 und 1,31 Prozent.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Auch mit den Finanzunternehmen St James‘s Place und Direct Line ging es deutlich bergab. Die Aktien der beiden Index-Schwergewichte büßten zwischen 3,16 bzw. 5,42 Prozent ein und belasteten dadurch den „Footsie“ deutlich.

Besonders gefragt waren hingegen die Aktien von UDG Healthcare. Nachdem die Investmentbank Barclays ihre Anlageempfehlung für die Anteilsscheine des irischen Gesundheitsunternehmens hochgestuft hatte, gingen jene um 4,53 Prozent höher aus dem Handel.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA500 2019-04-04/18:46




Kommentieren