Letztes Update am Fr, 05.04.2019 10:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: ManCity im FA-Cup vor kleinem Schritt zu „Quadruple“



London (APA) - Manchester City peilt am Samstag den nächsten kleinen Schritt in Richtung „Quadruple“ an. Der englische Meister ist im FA-Cup-Semifinale im Londoner Wembley-Stadion gegen Brighton klarer Favorit, der Endspiel-Gegner wird am Sonntag im Duell zwischen Watford und Wolverhampton ermittelt.

Angesichts der verbliebenen Gegner im laufenden Bewerb stehen Citys Chancen auf den insgesamt sechsten Sieg im ältesten Fußball-Bewerb der Welt gut, ein Triumph würde nach dem Erfolg im Liga-Cup bereits den zweiten Titel in dieser Saison bedeuten. Zwei weitere könnten dazukommen, denn die „Citizens“ sind auch noch in der Premier League und der Champions League gut im Rennen.

Mit Spekulationen über ein „Quadruple“, das bisher noch keinem englischen Club gelang, kann Trainer Josep Guardiola allerdings wenig anfangen. „Legendäre Mannschaften wie die von Liverpool in den 1980er-Jahren, Manchester United unter Alex Ferguson, Chelsea unter Mourinho oder Arsenal unter Arsene Wenger haben es nicht geschafft. Warum sollten es wir dann schaffen?“, fragte der Katalane.

Dieser Meinung schloss sich auch Kevin de Bruyne an. Es sei „praktisch unmöglich“, alle vier Titel zu holen, betonte der belgische Mittelfeldspieler. De Bruyne und seine Kollegen treffen im Champions-League-Viertelfinale auf Tottenham, in der Premier League beträgt der Vorsprung acht Partien vor Schluss einen Punkt auf Liverpool, das am (heutigen) Freitag in Southampton antrat. Die „Reds“ haben in der Meisterschaft die laut Papierform einfachere Auslosung und etwas mehr Pause, weil sie nicht mehr im FA-Cup vertreten sind.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Aufgrund des Pokal-Semifinales wird in der Premier League nur eine Rumpfrunde gespielt, in der vor allem der Kampf um die Champions-League-Plätze im Mittelpunkt steht. Dabei können Arsenal am Sonntag auswärts gegen Everton und Chelsea am Montag daheim gegen West Ham mit Marko Arnautovic vorlegen, weil Tottenham und Manchester United pausieren.




Kommentieren