Letztes Update am Fr, 05.04.2019 11:17

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Frankreich fordert vor Aufschub Klarheit von Briten



Paris/Berlin (APA/Reuters) - Frankreich hält es Präsidialamtskreisen zufolge für verfrüht, Großbritannien eine weitere Brexit-Verlängerung zu gewähren. Ein Alternativplan als Voraussetzung dafür liege noch nicht vor, sagt eine Quelle aus dem Umfeld von Staatschef Emmanuel Macron am Freitag. Bis Dienstag müssten die Briten liefern, damit auf dem EU-Sondergipfel am Mittwoch entschieden werden könne.

Dass EU-Ratspräsident Donald Tusk laut Brüsseler Diplomatenkreisen eine flexible Verlängerung von bis zu zwölf Monaten vorschlage, seien „ungeschickte“ Kommentare eines EU-Beamten. Zuvor hatten mehrere Medien mit Berufung auf EU-Quellen vermeldet, dass Tusk den EU27 am heutigen Freitag die Möglichkeit eines Aufschubs der Austrittsfrist vorschlagen würde.

Der Generalsekretär der deutschen Regierungspartei CDU, Paul Ziemiak, plädierte unterdessen für eine längerfristige Verschiebung des Brexit-Austrittsdatums. „Ich tendiere dazu, dass wir uns Zeit nehmen, die Dinge zu ordnen“, sagte er im Reuters-TV-Interview. „Mehr Zeit bedeutet auch mehr Möglichkeiten, über einen geordneten Brexit zu sprechen.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren