Letztes Update am Fr, 05.04.2019 11:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rechtsextremisten-Auftritt im tschechischen Parlament abgesagt



Prag (APA/dpa) - Ein Auftritt des rechtsextremen britischen Aktivisten Tommy Robinson bei einer Konferenz in den Räumlichkeiten des tschechischen Parlaments ist kurzfristig abgesagt worden. Die Veranstaltung mit dem Titel „Die Familie und ihre Rechte im 21. Jahrhundert“ findet nach heftiger Kritik nicht statt, wie am Freitag aus dem Terminkalender des Abgeordnetenhauses hervorging.

Der Abgeordnete Milan Pour von der liberal-populistischen Regierungspartei ANO und die unabhängige Senatorin Jitka Chalankova hatten die Schirmherrschaft über die Konferenz übernommen.

Der britische Botschafter in Tschechien, Nick Archer, zeigte sich nach der Entscheidung erleichtert. Zuvor hatte er bei Twitter geschrieben, es sei schwer zu glauben, dass respektable Organisationen wie das Parlament in Prag und die ANO-Partei Robinson als Gast einladen würden.

Die ANO gehört im EU-Parlament der liberalen ALDE-Fraktion an. Hinter dem Synonym Tommy Robinson steht Stephen Yaxley-Lennon. Der frühere Anführer der islamfeindlichen Englischen Verteidigungsliga EDL ist heute Berater bei der EU-skeptischen UKIP-Partei.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Ende Februar teilte der US-Konzern Facebook mit, Robinsons Konto wegen der Veröffentlichung von Hassbotschaften in dem sozialen Netzwerk gelöscht zu haben. Dessen Profil bei Instagram sei ebenfalls geschlossen worden, hieß es.




Kommentieren