Letztes Update am Fr, 05.04.2019 13:20

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


In der Hafen Galerie Linz die Entstehung eines Graffiti miterleben



Linz (APA) - Zum diesjährigen Saisonstart von Mural Harbor in Linz, laut eigenen Angaben Europas größte Graffiti- und Muralismo-Galerie, hat sich Leiter Leonhard Gruber etwas Besonderes einfallen lassen. So kann Samstagnachmittag die Entstehung eines Graffiti-Kunstwerkes live mitverfolgt werden. Der deutsche Künstler Satone wird die Außenfassade der Neuen Werft abstrakt gestalten, teilte Gruber am Freitag mit.

Wie der Künstler dabei vorgehen wird, erklärte dieser in der Pressekonferenz. Bewusst greife er das Umfeld auf, breche architektonische Gegebenheiten auf und setze die so entstandenen Puzzleteile zu einem abstrakten Ganzen zusammen. Sein Werk ist zugleich auch das diesjährige Großprojekt von Mural Harbor.

Rund 300 Graffiti und Murals (Wandgemälde) von nationalen und internationalen Künstlern prangen inzwischen an den Wänden der Hafengebäude und Lagerhallen am Rand der drei Hafenbecken. Mit geführten Bootstouren sind sie zu besichtigen. Mittlerweile ist in der Freiluft-Galerie Platz Mangelware, daher wurde die Ausstellungsfläche jetzt um die Neue Werft, ein Technologie- und Gründerzentrum, erweitert. Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP) begründete dies mit der Gründungsidee der Hafengalerie: „Große Ideen brauchen Platz“.

Für Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) habe sich Mural Harbor in den acht Jahren seines Bestehens zu einem „neuen künstlerischen Markenzeichen für die Stadt“ gemausert und Kulturstadträtin Doris Lang-Mayrhofer (ÖVP) meinte, dass die Hafengalerie mittlerweile zu den „Top Ten der touristischen Sehenswürdigkeiten“ der oberösterreichischen Landeshauptstadt gehöre.

(S E R V I C E - www.muralharbor.at)




Kommentieren