Letztes Update am Fr, 05.04.2019 18:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien bietet Frauen und Kindern Landung auf Lampedusa an



Rom (APA) - Die italienische Regierung hat grünes Licht für die Landung auf Lampedusa von zwei Kindern im Alter von einem und sechs Jahren und ihren Müttern an Bord des Rettungsschiffes „Alan Kurdi“ der deutschen Organisation Sea-Eye gegeben. Das Schiff befindet sich außerhalb italienischer Gewässer 15 Seemeilen von der süditalienischen Insel Lampedusa entfernt.

Auch einer schwangeren Frau an Bord des Schiffes sei die Genehmigung für die Landung gegeben worden. Die Frauen lehnten das Angebot jedoch ab, teilte das italienische Innenministerium in einer Presseaussendung am Freitag mit. „Frauen und Kinder weigern sich, das Schiff zu verlassen. Wir können ihnen nur noch gute Reise nach Berlin wünschen“, kommentierte Innenminister Matteo Salvini.

Seine Worte wurden von Linksparteien kritisiert. Man könne Migrantenfamilien nicht trennen. Die Crew des Schiffes forderte die sofortige Landung aller Flüchtlinge auf Lampedusa, da sich die Wetterbedingungen verschlechtert hätten.

Das deutsche Schiff hatte nach eigenen Angaben vom Mittwoch 64 Flüchtlinge vor der libyschen Küste aus einem Schlauchboot gerettet, darunter Kinder und Frauen. Die deutsche Regierung hat die EU-Kommission zur Suche einer Lösung für die Migranten an Bord der „Alan Kurdi“ aufgerufen und erklärte sich bereit, einige Migranten aufzunehmen.




Kommentieren