Letztes Update am Fr, 05.04.2019 18:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen schließen mit Gewinnen



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag den Handelstag mit Gewinnen beendet. Positive Signale im US-Handelsstreit mit China trugen einen Teil zur guten Börsenstimmung bei. Nochmal eins drauf setzte der am Nachmittag veröffentlichte gute US-Arbeitsmarktbericht für März.

In Europa gibt es bezüglich des Brexit ebenfalls Fortschritte: Die britische Premierministerin Theresa May bittet um eine Verschiebung des Brexit-Datums auf den 30. Juni. Dies schrieb sie in einem am Freitag veröffentlichten Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk. Damit scheint - sollten die EU-Regierungschefs zustimmen - ein „Hard Brexit“ zum Stichtag 12. April wieder vorläufig vom Tisch.

Nach einem Durchhänger im Monat davor hat sich der US-Arbeitsmarkt nun wieder kräftig erholt, wie der aktuelle Arbeitsmarkbericht bestätigt. Die Regierung in Washington meldete am Freitag 196.000 neue Stellen für März und damit mehr als erwartet.

Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg im Lauf des Tages 5,54 Einheiten oder 0,16 Prozent auf 3.447,47 Punkte. Der DAX in Frankfurt beendete den Handelstag mit 12.009,75 Punkten und plus 21,74 Einheiten oder 0,18 Prozent. Der FTSE-100 der Börse London legte um 44,93 Zähler oder 0,61 Prozent zu und steht nun bei 7.446,87 Stellen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

In London schoben die starken Rohstoff- und Ölwerte den Leitindex FTSE-100 etwas an. Rio Tinto stiegen um 1,66 Prozent, Anglo American um 2,20 Prozent und BHP um 1,60 Prozent. Royal Dutch Shell legten bei den Ölwerten um 1,57 Prozent und BP um 1,61 Prozent zu.

Ebenfalls im Spitzenfeld im FTSE-100 in London rangierten die Papiere des Motorenherstellers Rolls Royce mit plus 2,52 Prozent. Prudential-Aktien profitierten von einer Kaufempfehlung der Investmentbank UBS. Sie stiegen um 2,69 Prozent.

In Europa blieb ansonsten bei den Einzelwerten die Nachrichtenlage verhältnismäßig ruhig. Im Euro-Stoxx-50 setzten sich Aktien des irischen Baustoffherstellers CRH an die Spitze. Die Aktie gewann um 1,90 Prozent. Stärkste Verlierer waren die Papiere der spanischen Telefonica mit minus 1,47 Prozent.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA490 2019-04-05/18:24




Kommentieren