Letztes Update am Fr, 05.04.2019 18:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Labour zeigt sich enttäuscht von May



London (APA/Reuters) - Die oppositionelle Labour-Partei hat sich am Freitag enttäuscht gezeigt, dass die britische Regierung in den jüngsten Gesprächen keine echte Veränderung oder Kompromiss angeboten habe. May müsse „aufrichtige Änderungen“ an ihrem Austrittsvertrag vornehmen, um einen alternativen Brexit-Plan zu finden, der vom Unterhaus unterstützt werde, forderte die Oppositionspartei.

Labour und May führen derzeit Gespräche, um einen Ausweg aus der Brexit-Blockade zu finden. Auch die nordirische Regionalpartei DUP gibt der britischen Regierung und der EU die Schuld an der festgefahrenen Situation. „So hätte es nicht kommen dürfen“, sagt DUP-Chefin Arlene Foster. „Der Ausstieg aus der EU ist chaotisch geworden wegen Unnachgiebigkeit in Brüssel und mangelnder Effektivität in London“. Mays Bitte um Verlängerung sei keine Überraschung, aber unbefriedigend. Die Premierministerin ist im Unterhaus auf die Stimmen der DUP angewiesen.

Unterdessen gibt es Insidern zufolge unter den EU-Botschaftern breite Unterstützung für die von EU-Ratspräsident Donald Tusk ins Spiel gebrachte flexible Brexit-Verlängerung um bis zu zwölf Monate. Wie ein hochrangiger EU-Vertreter sagte, verlangen einige EU-Länder aber für jeden langen Aufschub klare Signale der Briten, dass sie zu einer ernsthafte Kooperation bereit seien.




Kommentieren