Letztes Update am Mo, 08.04.2019 13:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steiermark beschaffte 20 neue Brandbekämpfungs-Einheiten auf Anhänger



Lebring/Graz (APA) - Die Steiermark setzt einen weiteren Akzent in der Modernisierung des Feuerwehrwesens: Am Montag wurden von Katastrophenschutzreferent und LHStv. Michael Schickhofer (SPÖ) 20 der neu konzipierten Anhänger zur Entstehungsbrandbekämpfung (EBB) in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Lebring übergeben. Die Anhänger werden den Bereichsverbänden zugeteilt.

Die Beschaffung erfolgte durch den Zivilschutzverband, dem dafür ein Landeszuschuss von 200.000 Euro gewährt wurde. 50.000 Euro für das Projekt steuerte der Zivilschutzverband aus dem eigenen Budget bei. Seit Beginn der 1980er-Jahre gibt es Schulungsmaßnahmen der Feuerwehren für die sogenannte Entstehungsbrandbekämpfung. Im wesentlichen werden dabei Personen ausgebildet, die nicht bei der Feuerwehr sind, z. B. in Gemeinden, Schulen, Vereine und Organisationen.

Die neuen EBB-Anhänger sind mit Schulungs- und Vorführungsmaterial bestückt. Die Unterweisungen führen die Feuerwehren in den Bezirken durch. Die 30 alten Anhänger hatten sich als zum Großteil nicht mehr einsatzbereit erwiesen. Die neuen EBB-Anhänger sind in Aluminium-Leichtbauweise gefertigt und auflaufgebremst. Sie enthalten u.a. eine Gas-Brandsimulations-Anlage und allerlei Gerät wie Feuerlöscher, mit denen auch Nicht-Profis Feuer schon in der Entstehungsphase bekämpfen können.




Kommentieren