Letztes Update am Mo, 08.04.2019 17:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


„Ja kere“: Rumänische Roma fordern Rücktritt der Regierung Dancila



Bukarest (APA) - In Rumänien haben am Montag zahlreiche Roma-Verbände und -Kleinparteien aus Anlass des heutigen Welt-Roma-Tages scharfe Kritik an der Regierungskoalition unter Ministerpräsidentin Vasilica Viorica Dancila (Postsozialisten/PSD) geübt und letzterer auf Romanes „Ja kere“ (Geh‘ heim) ans Herz gelegt.

In einer Presseaussendung stellten die rumänischen Roma-Verbände am Montag klar, dass sie „die leeren Versprechungen“ der Regierung „gründlich satthaben“, ebenso ihre „Berichte an die EU-Behörden, laut denen die Roma hierzulande unterstützt und integriert werden“. Die Realität sei „eine ganz andere“: Die Lage der rumänischen Roma habe sich „überhaupt nicht gebessert, im Gegenteil – wir stellen fest, dass sie sogar noch schlimmer wird“. 2016 hätten sich die regierenden Postsozialisten und ihr linksliberaler Koalitionspartner ALDE „die Stimmen der Roma“ dank der Unterstützung einiger lokaler Roma-Führer sichern können, anschließend sei diese ethnische Minderheit jedoch, wie gewohnt, „wieder vergessen worden“ - ihre soziale, materielle und politische Marginalisierung nehme zu.

Da die Koalitionspolitiker schon in wenigen Wochen, anlässlich der Europawahl, wieder um die Stimmen der Roma buhlen würden, lasse man sie anlässlich des Welt-Roma-Tages wissen, dass sie „rein gar nichts“ für die rumänischen Roma getan hätten, weswegen man den umgehenden Rücktritt der PSD-ALDE-Regierung fordere, hieß es in dem gemeinsamen Statement der Roma-Verbände und -Parteien.




Kommentieren