Letztes Update am Di, 09.04.2019 12:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pensionskassen im ersten Quartal kräftig im Plus



Wien (APA) - Die österreichischen Pensionskassen haben den Wert des von ihnen verwalteten Vermögens heuer im ersten Quartal um 5,12 Prozent gesteigert. Damit sei die negative Börsenentwicklung des abgelaufenen Jahres wieder wettgemacht worden, hieß es am Dienstag in einer Aussendung. Der langjährige Schnitt seit den 1990er-Jahren liegt mit einem Plus von 5,17 Prozent etwas darüber.

Das „gute Ergebnis“ zum Jahresauftakt führen die Pensionskassen zum einen vor allem auf die steigenden Kurse amerikanischer und europäischer Aktien zurück, zum anderen auf die Niedrigzinspolitik der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank (EZB).

„Es zeigt sich erneut, dass eine diversifizierte Veranlagung auf den Kapitalmärkten die beste Möglichkeit ist, langfristig gute Erträge für einen Kapitalaufbau zu erwirtschaften“, so der Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen, Andreas Zakostelsky.

Die Pensionskassen rechnen allerdings damit, dass die Märkte auch 2019 volatil bleiben. Auch die Konjunktur dürfte sich abkühlen. Ein „mögliches Ende“ des Handelskonflikts zwischen den USA und China würde den Finanzmärkten Auftrieb verleihen und die Weltkonjunktur stützen.




Kommentieren