Letztes Update am Mi, 10.04.2019 14:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mies van der Rohe Preis für Umgestaltung von Wohnblocks in Bordeaux



Brüssel (APA) - Für die Umgestaltung von drei großen Sozialbauten mit 530 Wohnungen in Bordeaux (Frankreich) werden die Büros Lacaton & Vassal architectes, Frederic Druot Architecture und Christophe Hutin Architecture mit dem Mies van der Rohe Preis der EU für zeitgenössische Architektur 2019 ausgezeichnet. Der Nachwuchspreis geht an das Studie Bast in Toulouse für das Schulrefektorium in Montbrun-Bocage.

Die Gewinner wurden am Mittwoch von der EU-Kommission und der Fundacio Mies van der Rohe in Brüssel bekannt gegeben. Mit den beiden Preisen will die Jury, der auch die Direktorin des Architekturzentrums Wien, Angelika Fitz, angehört, „die Qualität und Bedeutung gemeinschaftlicher Wohnungsbauprogramme und der Architektur im ländlichen Raum hervor heben“.

Die drei Architekturbüros, die den Hauptpreis erhalten, haben für ihren Umbau im Grand Parc Bordeaux vorgefertigte Betonmodule an drei Wohnblocks angedockt, um den Wohnungen neue Raum- und Wohnqualitäten zu verleihen. Die Umgestaltung jeder Wohneinheit kostete 50.000 Euro (ohne Mehrwertsteuer) und hat den Mietpreis der bisherigen Bewohner nicht erhöht. Diese mussten während der Bauarbeiten nicht aus ihren Wohnungen ausziehen.

Die ausgezeichneten Projekte wurden aus einer Liste von 383 Werken in 38 europäischen Ländern ausgewählt. Verliehen werden die Preise am 7. Mai in Barcelona.




Kommentieren