Letztes Update am Mi, 10.04.2019 14:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tausende protestierten im Sudan gegen Präsident al-Baschir



Khartum (APA/AFP) - Im Sudan haben am Mittwoch tausende Demonstranten ihre Proteste gegen Staatschef Omar al-Bashir fortgesetzt. Sie belagerten während der Nacht das Hauptquartier der Armee und sangen dabei Revolutionslieder, wie Augenzeugen berichteten.

„Wir glauben, dass die Unterstützung durch die Soldaten und nun auch die Polizei definitiv wächst“, sagte ein Demonstrant, der die ganze Nacht vor dem Gebäudekomplex verbrachte.

Gegner des umstrittenen Staatschefs belagern seit Samstag das Armee-Hauptquartier in Khartum. Auf dem Gelände befinden sich auch die Residenz des Präsidenten und das Verteidigungsministerium. Die Demonstranten verlangen vor der Armee, sich auf die Seite der Regierungsgegner zu stellen.

In dem ostafrikanischen Staat gibt es seit Mitte Dezember Proteste. Sie richteten sich zunächst gegen eine drastische Erhöhung der Brotpreise. Rasch weiteten sie sich aber zu Demonstrationen gegen den autoritär herrschenden Präsidenten aus, der seit 30 Jahren an der Macht ist. Bei gewaltsamen Zusammenstößen wurden bisher fast 40 Menschen getötet.




Kommentieren