Letztes Update am Mi, 10.04.2019 22:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die New Yorker Börse hat am Mittwoch leicht im Plus geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 6,58 Punkte oder 0,03 Prozent auf 26.157,16 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 10,01 Punkte oder 0,35 Prozent auf 2.888,21 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 54,97 Einheiten oder 0,69 Prozent auf 7.964,24 Zähler zu.

Der Dow Jones hatte über weite Strecken des Handelstages im Minus notiert und schaffte kurz vor Schluss den Sprung in die Gewinnzone. Im Handelsverlauf wurde das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed veröffentlicht. Darin wurde die abwartende Haltung der Federal Reserve bestätigt. Die bestehenden Risiken sprechen laut einer Mehrheit der Mitglieder für einen unveränderten Leitzins im Jahr 2019, hieß es in den sogenannten Minutes zur Sitzung am 20. März. Es gebe weiterhin „bedeutsame Unsicherheiten“ um den Ausblick.

Zuvor war bekannt geworden, dass die US-Verbraucherpreise im März etwas stärker gestiegen waren als von Volkswirten erwartet. Die Inflationsrate nähert sich mit 1,9 Prozent dem Ziel der US-Notenbank Fed von zwei Prozent an. Die Teuerung erreichte damit den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr.

Unterdessen läuft die Berichtsaison an der New Yorker Börse langsam an. Bevor ihr ab Freitag die ersten US-Banken mit ihren Zahlen Schwung verleihen, standen am Mittwoch die Fluggesellschaft Delta Air Lines (plus 1,60 Prozent) und der Jeans-Hersteller Levi‘s (plus 3,93 Prozent) im Blick. Delta konnte vor allem mit seinem Ausblick überzeugen und Levi‘s legte nach seiner Rückkehr an die Börse starke Quartalsergebnisse vor.

Auch Analystenkommentar bewegten einige Werte recht deutlich. Die Anteilsscheine des Solarunternehmens First Solar wurden von Goldman Sachs in die „Conviction Buy List“ aufgenommen und legten um satte 8,27 Prozent zu. Die UBS stufte die Aktien des Biotechunternehmens Gilead Sciences auf „Buy“ hoch. Die Anteile stiegen um 1,98 Prozent.

Außerdem sorgte der mögliche Börsengang des Fahrdienstvermittlers Uber für Bewegung. Bereits am Donnerstag könnte der Konkurrent des seit kurzem gelisteten Unternehmens Lyft seine Pläne für die Börsennotiz offiziell veröffentlichen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Uber hatte im Dezember bei der US-Börsenaufsicht den Antrag gestellt. Die Lyft-Aktien brachen um 10,9 Prozent ein.

Auf der schwächeren Seite der Kurstafel zeigten sich die Titel des Flugzeugbauers Boeing um 1,11 Prozent belastet. Nach den Flugzeugabstürzen in Indonesien und Äthiopien haben Aktionäre den US-Luftfahrtriesen wegen angeblicher Vertuschung von Sicherheitsmängeln verklagt.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA615 2019-04-10/22:19




Kommentieren