Letztes Update am Do, 11.04.2019 10:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Klorolle auf Hutablage für Österreicher peinlichstes Auto-Accessoire



Wien (APA) - Eine Klorolle mit gehäkelter Abdeckung, Plüsch auf Lenkrad und Schaltknüppel oder ein Wackeldackel an Bord - das sind für die Österreicher die peinlichsten Auto-Accessoires. Frei von jedem Schamgefühl in Sachen Fahrzeug-Dekoration geben sich nur sechs Prozent der Autofahrer. Ihrer Ansicht nach ist gar kein Accessoire peinlich, gaben sie bei einer Umfrage an.

Das Marktforschungsinstitut Innofact hat für AutoScout24 online 500 Autofahrer befragt. Die Klorolle auf der Hutablage, schamhaft versteckt unter einem farbigen Häkelhäuben, ist für zwei Drittel (65 Prozent) einfach nur blamabel. Auch Plüsch im Cockpit kommt nicht besonders gut an. So ordnen 57 Prozent der Befragten Lenkradhüllen aus Plüsch in die Kategorie „geht gar nicht“ ein, 60 Prozent lehnen Plüschaufsätze für Handbremse und/oder Schaltknüppel ab. Ebenfalls ein No-Go ist der Wackeldackel: Für 40 Prozent ist der Schaukelhund im Auto schlichtweg fehl am Platz.

Wer hingegen seinen Sitz mit einer Auflage aus Holzperlen drapiert, muss nur bei einem Drittel (34 Prozent) der anderen Autohalter mit Augenrollen rechnen. Ähnlich sieht es bei Kuscheltieren aus, die unter der Heckscheibe drapiert sind (31 Prozent), und bei Servietten-Halterungen auf dem Armaturenbrett (30 Prozent). Überdimensionierte Lautsprecher im Heck stören 26 Prozent der Befragten. Innenspiegeldekorationen wie Würfel, Traumfänger oder Wunderbäumchen sind für rund jeden Vierten ein No-Go. Während Frauen die gehäkelte Klorolle peinlicher ist als den Männern, haben Männer eher ein Problem mit Kuscheltieren, Traumfängern und Co..




Kommentieren