Letztes Update am Do, 11.04.2019 12:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


WikiLeaks-Gründer Assange in London festgenommen



London (APA/Reuters/AFP) - WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist nach Angaben der britischen Polizei in London festgenommen worden. Die Polizei teilte mit, sie habe am Donnerstag die Erlaubnis bekommen, die ecuadorianische Botschaft zu betreten, nachdem die Regierung in Quito ihr Asyl für Assange zurückgezogen habe.

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks bezeichnete den Entzug des Asyls am Donnerstag in einer Stellungnahme als „illegal“. In der Vorwoche hatte WikiLeaks bereits mitgeteilt, dem 47-Jährigen drohe ein Botschaftsverweis „binnen Stunden oder Tagen“.

Der Australier lebte seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London, nachdem das lateinamerikanische Land ihm Asyl gewährt hatte und damit vor einer Auslieferung nach Schweden wegen Vergewaltigungsvorwürfen schützte. Inzwischen wurden die Ermittlungen in Schweden eingestellt.

Die britische Polizei hatte in der Vergangenheit angekündigt, Assange wegen Verstößen gegen Kautionsauflagen festzunehmen, sollte er das Botschaftsgebäude verlassen. Der Gründer der Enthüllungsplattform befürchtet, an die USA ausgeliefert zu werden. Dort wird gegen ihn ermittelt, weil WikiLeaks zahlreiche geheime US-Dokumente veröffentlicht hat.

( 0460-19)




Kommentieren