Letztes Update am So, 14.04.2019 06:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oö. Alt-Landeshauptmann Josef Ratzenböck wird 90



Linz (APA) - Der frühere oberösterreichische Landeshauptmann Josef Ratzenböck wird am Montag 90. Der ÖVP-Politiker stand fast 18 Jahre an der Spitze des Landes und war noch bis im Alter von 88 Jahren als Landesobmann des Seniorenbundes politisch aktiv. Ratzenböck war überzeugter Europäer, zu den Höhepunkten seiner Amtszeit zählte 1989 das Durchschneiden des Eisernen Vorhangs an der tschechischen Grenze.

Ratzenböck wurde 1929 in Neukirchen am Walde (Bezirk Grieskirchen) als Sohn eines Gast- und Landwirtes geboren. Nach der Matura im Akademischen Gymnasium in Linz studierte er Jus in Wien und promovierte 1952. Im Oktober darauf wurde er Mitarbeiter des damaligen ÖVP-Landesparteisekretärs und späteren Landeshauptmannes Erwin Wenzl, 1969 schließlich Landesparteisekretär.

Im November 1973 übernahm Ratzenböck als neues Mitglied der Landesregierung die Ressorts Finanzen und Kultur, vier Jahre später stieg er zum Landeshauptmann auf. 1995 beerbte ihn Josef Pühringer in dieser Funktion und als Landesparteiobmann. 22 Jahre später, im Juni 2017, wurde Ratzenböck in seiner Funktion als Obmann des OÖ. Seniorenbundes erneut von Pühringer abgelöst und beendete damit im Alter von 88 Jahren seine politischen Aktivitäten.

Als Seniorenbundchef war Ratzenböck noch beinahe täglich in der Parteizentrale an der Linzer Donaulände anzutreffen. Der Jubilar galt als wichtiger Vorkämpfer eines „Europa der Regionen“. „Gute Nachbarschaft“ war ein Kernpunkt seiner Politik. Ratzenböck ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA032 2019-04-14/06:00




Kommentieren