Letztes Update am So, 14.04.2019 13:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


AK-Wahl in der Steiermark: Keine Veränderung im Endergebnis



Graz/Wien (APA) - Keine Änderungen im Ergebnis haben die nach Wahlschluss eingelangten Wahlkarten der Arbeiterkammer-Wahl in der Steiermark gebracht. Wie die AK am Sonntag in einer Aussendung mitteilte, blieb die FSG mit Präsident Josef Pesserl unverändert mit 64,4 Prozent (plus 6,7 Prozentpunkte) Wahlsieger. Die Wahlbeteiligung lag bei 35,4 Prozent.

Laut offiziellem Endergebnis kam die FCG auf 14,1 Prozent (minus drei Prozentpunkte), die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) landeten bei 11,6 Prozent (minus 2,9). Auf Alternative und Grüne GewerkschafterInnen (AUGE/UG) entfielen 4,7 Prozent (minus eins) der Stimmen. Der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) erreichte als einzige Fraktion neben der FSG ein Plus und schaffte 4,5 Prozent (plus 0,4). Dieter Kaltenbeck kam auf 0,7 Prozent der Stimmen (minus 0,2).

Für die Mandatsverteilung in der Vollversammlung bedeutet das, dass die FSG künftig 72 Sitze hat (plus acht), die FCG 15 (minus vier), die Freiheitlichen Arbeitnehmer 13 (minus drei), AUGE/UG fünf (minus eins) und GLB-KPÖ ebenfalls fünf (plus eins). Die Liste Kaltenbeck ist nicht mehr in der Vollversammlung vertreten.




Kommentieren