Letztes Update am So, 14.04.2019 15:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Auto prallte im Bezirk Neunkirchen frontal gegen Wohnhaus



Feistritz (APA) - Ein 19-Jähriger ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden in seinem Heimatbezirk Neunkirchen mit seinem Pkw frontal in ein Wohnhaus gekracht. Der Lenker wurde nach dem Anprall in Feistritz am Wechsel mit schweren Verletzungen im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. „Durch den enormen Aufprall wurde ein großes Loch in die Hausmauer gerissen“, hieß es von der Feuerwehr.

Der junge Mann war in Richtung Kirchberg am Wechsel unterwegs gewesen und um 4.45 Uhr in einer Rechtskurve von der regennassen L134 abgekommen. Das Auto geriet ins Schleudern und stieß mit der Vorderseite gegen eine Hausmauer. Unter Einsatz einer Bergeschere und mittels Spineboard wurde der Lenker über das Heck aus dem stark deformierten Fahrgastraum gerettet. „Der Verletzte war beim Eintreffen der Feuerwehr ansprechbar, verlor jedoch im Zuge der Notversorgung das Bewusstsein“, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung. Der 19-Jährige wurde mit schweren Blessuren in das Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert.

Die Unfallursache war vorerst unbekannt. Aufgrund der schweren Verletzungen konnte keine Messung des Atemalkoholgehalts durchgeführt werden, teilte die Polizei mit.

Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden, die betroffene Wand wurde abgestützt. Das Gebäude sei nicht bewohnt, hieß es auf der Webseite der Feuerwehr Feistritz, die mit den FF Kirchberg und Aspang rund zwei Stunden lang im Einsatz stand. Am Pkw entstand Totalschaden, das Auto wurde mittels Kranwagen geborgen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren