Letztes Update am So, 14.04.2019 17:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: LASK trotz klarem Chancenplus 2 - Meinungen



Pasching (APA) - Meinungen nach LASK-St. Pölten:

Oliver Glasner (LASK-Trainer): „Wir hatten uns mehr erhofft, vor allem als wir dann über 55 Minuten in Überzahl waren. Es gibt mehrere Punkte, die kritisch anzusprechen sind. Ich muss aber auch Riegler ein großes Kompliment machen, er hat vier, fünf glänzende Paraden gehabt. Wir haben wieder zu umständlich gespielt, müssen mehr ins Risiko gehen, auch die Standards waren zum wiederholten Mal schlecht. Doch wir gehen nicht mit gesenkten Köpfen vom Platz. Ich habe nicht zu Unrecht im Vorfeld gesagt, dass es gegen St. Pölten enge Spiele werden. St. Pölten hat eine sehr gute Defensivarbeit gemacht und wir haben es nicht verstanden, bessere Lösungen zu finden.“

Ranko Popovic (St.-Pölten-Trainer): „In der ersten Halbzeit ist das Spiel bis zum Ausschluss so gelaufen, wie wir es von uns erwartet haben. Schade, dass dann die Gelb-Rote Karte zu früh gekommen ist. Die Mannschaft hat aber weiter sehr gut gekämpft, gegen einen LASK, dessen Stärke bekannt ist. Sie hatten aber keine ausgespielte Torchance, da muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen für ihre Arbeit.“

Zum Ausschluss von Robert Ljubicic: „Das ist seiner Jugend geschuldet. Robert ist ein Spieler, der will die Flanke schlagen und gleich das Tor auch machen. Er ist so ehrgeizig. Das ist ein Lernprozess auch für ihn.“

Zur Leistung von Tormann Christoph Riegler: „Ich habe ihm nach dem Spiel gesagt, er war heute wie ein Oktopus, er hat nicht nur zwei Hände gehabt. Doch die Mannschaft hat ihn auch unterstützt. Wir unterstützen uns alle gegenseitig, das nehmen wir mit.“




Kommentieren