Letztes Update am So, 14.04.2019 17:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ivanka Trump setzt sich in Äthiopien für Stärkung der Frauen ein



Addis Abeba (APA/dpa) - Die Tochter von US-Präsident Donald Trump, Ivanka Trump, hat sich bei einem Besuch in Äthiopien für die Stärkung der wirtschaftlichen Stellung von Frauen eingesetzt. Das von ihr unterstützte Programm der US-Entwicklungsbehörde USAID will unter anderem Frauen den Zugang zu Krediten erleichtern sowie Unternehmerinnen schulen und fördern.

Nach dem Besuch einer Textilproduktionsstätte am Sonntag hatte die 37-jährige Beraterin des US-Präsidenten auch Gelegenheit, im Rahmen einer traditionellen äthiopischen Zeremonie Kaffee zu trinken. Der ostafrikanische Staat gilt als das Ursprungsland des Kaffees.

Die von Trump unterstützte Initiative ist die Globale Entwicklungs- und Wohlstandsinitiative für Frauen (Women‘s Global Development and Prosperity Initiative). Bei dem Besuch in Äthiopien wurde sie auch vom Chef der US-Entwicklungsbehörde, Mark Green, begleitet. In der Hauptstadt Addis Abeba wollte Trump auch mit Vertretern der Afrikanischen Union zusammentreffen. Der zweite Stopp ihrer Afrikareise soll die westafrikanische Elfenbeinküste (Cote d‘Ivoire) sein.




Kommentieren