Letztes Update am So, 14.04.2019 17:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sudans Militärs drängen Parteien zu Einigung auf einen Kandidaten



Khartum (APA/AFP) - Sudans neue Militärführung hat die politischen Parteien des Landes dazu aufgefordert, sich auf einen gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Regierungschefs zu einigen.

„Wir wollen einen zivilen Staat basierend auf Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie aufbauen“, sagte Generalleutnant Yasser al-Ata, Mitglied des regierenden Militärrats, bei einem Treffen mit mehreren Parteien in der Hauptstadt Khartum am Sonntag. Die Parteien sollten sich auf eine „unabhängige Persönlichkeit“ und eine „zivile Regierung“ einigen.

Der seit drei Jahrzehnten autoritär herrschende Staatschef Omar al-Bashir war am Donnerstag nach monatelangen Massenprotesten vom Militär gestürzt worden. Für eine Übergangszeit von zwei Jahren wurde ein Militärrat eingesetzt.

Die Demonstranten bekräftigten am Sonntag ihre Forderung nach dem möglichst raschen Aufbau einer zivilen Regierung. Tausende kampierten wie in den Tagen zuvor vor dem Armee-Hauptquartier in Khartum, um den Druck auf die neue Führung aufrecht zu erhalten.

Der Chef des neuen Militärrats, General Abdel Fattah al-Burhan, hatte am Samstag tiefgreifende Reformen angekündigt.




Kommentieren