Letztes Update am Mo, 15.04.2019 10:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mutmaßliche Alkolenkerin verursachte im Flachgau gleich zwei Unfälle



Hof bei Salzburg/Salzburg/Großgmain (APA) - Eine 49-jährige Autofahrerin hat gestern, Sonntag, im Flachgau offenbar zwei Unfälle verursacht. Augenzeugen verständigten die Polizei, weil die Lenkerin auf der B158 in Hof bei Salzburg offensichtlich alkoholisiert unterwegs war. Die Ungarin, die einen Alkotest verweigerte, soll mit ihrem Pkw zwei Verteilerkästen beschädigt haben. Ihr wurde der Führerschein abgenommen. Verletzt wurde niemand.

Einen Alkotest verweigert hat auch ein Raser, der am späten Sonntagabend in der Stadt Salzburg am Rudolfskai von der Polizei gestoppt wurde. Der 39-jährige Autofahrer aus Russland wollte gegenüber den Beamten auch seine Identität nicht preisgeben. Deshalb wurde er vorübergehend festgenommen. Er hatte weder einen Führerschein noch einen Personalausweis oder Reisepass bei sich.

Zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss kam es am Sonntag in Großgmain (Flachgau). Zwei Pkw kollidierten auf der Großgmainer Landesstraße L114, nachdem ein 20-jähriger Lenker einen 27-jährigen Autofahrer überholt hatte. Verletzt wurde niemand. Bei dem 27-Jährigen ergab ein Alkotest allerdings 1,14 Promille. Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind noch nicht abgeschlossen.




Kommentieren