Letztes Update am Mo, 15.04.2019 10:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Golf: Triumph und Leiden: Die Meilensteine im Leben des Tiger Woods



Augusta (Georgia) (APA/dpa) - Die Karriere von Golf-Superstar Tiger Woods ist voll von sportlichen Triumphen, privaten Tiefpunkten und zahlreichen Verletzungen. Ein Überblick über die Meilensteine im Leben des 43-jährigen Kaliforniers:

August 1996: Woods gewinnt zum dritten Mal den US-Amateur-Titel und wird in der folgenden Woche Profi.

Oktober 1996: Beim Las Vegas Invitational feiert er seinen ersten Sieg auf der PGA-Tour.

April 1997: Woods triumphiert zum ersten Mal beim Masters. Mit 21 Jahren ist er der jüngste Champion des Major-Turniers in Augusta.

April 2001: Der zweite Sieg beim legendären Masters. Zu diesem Zeitpunkt hält Woods alle Titel der vier Major-Turniere gleichzeitig - das ist bisher keinem anderen Spieler gelungen.

Oktober 2004: Woods heiratet die Schwedin Elin Nordegren.

Juni 2008: Woods gewinnt die US Open in Torrey Pines und sichert sich im Play-off seinen 14. Major-Titel.

November 2009: Woods fährt mit seinem Auto gegen einen Baum und einen Hydranten vor seinem Haus in Florida. In den folgenden Wochen berichten Medien von mehreren außerehelichen Affären. Er verliert wichtige Sponsorenverträge. Woods nimmt sich eine Auszeit und kehrt erst zum Masters im April 2010 auf den Golfplatz zurück.

August 2010: Die Scheidung von seiner Ehefrau ist abgeschlossen.

August 2013: Achter Sieg beim Bridgestone Invitational - es ist sein 79. Erfolg auf der US-PGA-Tour.

April 2014: Woods muss sich am Rücken operieren lassen und kann zum ersten Mal nicht beim Masters abschlagen.

Mai 2015: Nach einer fast dreijährigen Beziehung trennen sich Woods und US-Ski-Star Lindsey Vonn.

September 2015: Die zweite Rückenoperation steht an.

Oktober 2015: Woods muss zum dritten Mal am Rücken operiert werden.

Dezember 2016: Nach 15 Monaten Pause gibt er sein Comeback bei einem Einladungsturnier auf den Bahamas.

Februar 2017: Beim Dubai Desert Classic treten erneut Rückenprobleme auf.

April 2017: Woods wird zum vierten Mal am Rücken operiert.

Mai 2017: Woods wird in Florida wegen Drogenmissbrauchs am Steuer festgenommen. Die Bilder des schwer gezeichneten Golfstars schockieren die Öffentlichkeit. Woods begibt sich in stationäre Behandlung.

November 2017: Bei seinem erneuten Comeback tritt Woods als 1199. der Weltrangliste bei einem Einladungsturnier auf den Bahamas an. Es ist die schlechteste Platzierung in der Karriere des Golfstars.

Juli 2018: Woods übernimmt auf der Schlussrunde der British Open zeitweise die Führung und wird schließlich Sechster.

August 2018: Bei der PGA Championship in St. Louis verpasst er als Zweiter erneut nur knapp seinen 15. Major-Titel.

September 2018: Woods triumphiert beim Saisonfinale der US-Tour in Atlanta und macht seinen 80. PGA-Sieg perfekt. Nur US-Golfidol Sam Snead hat mit 82 Titeln mehr Turniere als Woods gewonnen.

April 2019: Im Augusta National Golf Club triumphiert Woods zum fünften Mal beim Masters und macht eines der größten Comebacks der Sportgeschichte perfekt. Es ist sein 15. Erfolg bei einem Major-Turnier.




Kommentieren