Letztes Update am Mo, 15.04.2019 18:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt nahezu unverändert



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist am Montag nicht vom Fleck gekommen. Der FTSE-100 Index ging um 0,19 Einheiten tiefer - und damit prozentuell unverändert - bei 7.436,87 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 66 Gewinner und 35 Verlierer gegenüber.

An der Datenfront blieb es zum Wochenauftakt äußerst ruhig. In Europa wurden keine maßgeblichen Zahlen zur Konjunkturentwicklung veröffentlicht. Unterdessen deutete in den USA der Empire-State-Index darauf hin, dass sich die Stimmungslage in der New Yorker Industrie etwas aufgehellt hat. Das Barometer stieg im April überraschend deutlich um 6,4 Punkte auf 10,1 Zähler.

Unter den Londoner Einzelwerten stand Rio Tinto im Fokus. Das Bergbauunternehmen hatte weitere Mittel für das Resolution-Copper-Projekt in Arizona genehmigt, im Zuge dessen eine unterirdische Kupfermine im US-Bundesstaat Arizona ausgebaut werden soll. Investoren zeigten sich dem Projekt gegenüber skeptisch: Die Rio-Tinto-Aktie büßte 1,45 Prozent ein.

Als größter Gewinner des „Footsie“ ging die Aktie von Peddy Power Betfair aus dem Handel (plus 3,05 Prozent), gefolgt von den Easyjet-Papieren (plus 2,22 Prozent). Am unteren Ende der Kurstafel rangierte der Rohstoffkonzern Anglo American (minus 2,01 Prozent) und Compass (minus 2,20 Prozent). Ein Analystenkommentar dürfte die Compass-Aktien unter Druck gesetzt haben: Barclays hatte die Anteilsscheine des weltweit größten Cateringunternehmens auf „Equal-Weight“ abgestuft.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA379 2019-04-15/18:23




Kommentieren