Letztes Update am Di, 16.04.2019 08:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Autobauer setzen auf Wachstum in Chinas Automarkt



Frankfurt/Shanghai (APA/Reuters) - Trotz der zuletzt schrumpfenden Auto-Nachfrage in China setzen Deutschlands Autobauer auf Wachstum auf dem weltgrößten Automarkt. BMW-Finanzchef Nicolas Peter sagte am Dienstag auf der Automesse in Shanghai, er gehe davon aus, in diesem Jahr bei einem stagnierenden Markt in China den Absatz zwischen fünf und zehn Prozent steigern zu können.

Im ersten Quartal sei der Absatz des Münchener Autobauers dort um mehr als zehn Prozent gewachsen. „Wir haben die Margen gut halten können“, fügte Peter hinzu.

Daimlers China-Chef Hubertus Troska sagte, dank der Nachfrage nach Luxusautos wie der Mercedes S-Klasse Maybach habe der Absatz des Stuttgarter Konzerns im ersten Quartal um drei Prozent zugelegt. „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir ein positives Momentum sehen werden“, sagte er zum chinesischen Automarkt.

China ist auch für deutsche Autobauer der wichtigste Einzelmarkt. Im März war der Pkw-Markt den neunten Monat in Folge geschrumpft, vor allem, weil die Chinesen im Handelsstreit mit den USA größere Anschaffungen scheuten. Die Branche hofft, dass die niedrigere Mehrwertsteuer die Nachfrage beleben wird. Der chinesische Autoverband erwartet eine Trendwende im Sommer. Am Montag hatte Volkswagen schon Anzeichen für eine Besserung ausgemacht: „Wir sehen eine Belebung im April in China“, hatte Marken-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann gesagt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren