Letztes Update am Di, 16.04.2019 09:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prozessfortsetzung gegen Pärchen wegen Mordversuchs in Leoben



Leoben/Liezen (APA) - Der Prozess gegen ein obersteirisches Pärchen wegen zweifachen Mordversuchs ist am Dienstag in Leoben fortgesetzt worden. Sie sollen zwei Männer mit dem Wagen gerammt haben. Einer wurde dabei so schwer verletzt, dass er seither im Wachkoma liegt. Der 29-jährige Angeklagte hatte den Pkw gelenkt, seine gleichaltrige Lebensgefährtin saß daneben und soll ihn angestiftet haben.

Am Montag waren die beiden Beschuldigten sowie Zeugen am Wort. Noch am späten Nachmittag wurde jener Rumäne gehört, der bei der Kollision Prellungen erlitten hatte. Er sprach von schwereren Verletzungen als in der Anklage geschildert. Er könne deswegen nicht arbeiten. Entsprechende ärztliche Unterlagen legte der Mann allerdings nicht vor. Zudem wurde Montagabend noch der Gerichtsmediziner gehört. Er beschrieb auch die schweren Schädelverletzungen des anderen Opfers. Diese sowie die anderen Verletzungen seien klar in Zusammenhang mit dem Unfall zu bringen.

Dienstagfrüh stand die Abspielung jenes Video am Verhandlungsprogramm, auf dem die späteren Opfer zu sehen sind, wie sie das Pärchen vor einer Diskothek in Liezen attackiert hatten. Danach soll der kfz-technische Gutachter gehört werden. Am Nachmittag könnte ein Urteil der Geschworenen gesprochen werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren