Letztes Update am Di, 16.04.2019 09:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pensionistin in NÖ getötet - Tatrekonstruktion am 3. Mai



Grafenbach/Wiener Neustadt (APA) - Nach dem Gewaltverbrechen an einer 75-Jährigen Ende März in Grafenbach-St. Valentin (Bezirk Neunkirchen) ist eine Tatrekonstruktion angeordnet worden. Der Lokalaugenschein findet am 3. Mai statt, bestätigte Verteidiger Wolfgang Blaschitz am Dienstag einen Bericht der Tageszeitung „Heute“. Der Beschuldigte, der 28 Jahre alte Enkel der toten Frau, befindet sich weiter in Untersuchungshaft.

Diese wurde bei der Haftverhandlung am 8. April verlängert, sagte ein Sprecher des Landesgerichts Wiener Neustadt. Befristet ist die Untersuchungshaft damit bis zum 8. Mai. Nach Angaben von Blaschitz, der den 28-Jährigen gemeinsam mit Astrid Wagner vertritt, wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein psychiatrisches Gutachten zum Verdächtigen in Auftrag gegeben.

Im Zusammenhang mit einem anderen Vorfall stand der Beschuldigte bereits am Montag in Wiener Neustadt vor Gericht. Der Mann soll gemeinsam mit seinem Vater zwei Sportler in einem Fitnessstudio im Bezirk Baden verprügelt haben. Der 28-Jährige wurde wegen versuchter Körperverletzung an einem der beiden Männer nicht rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilt, bestätigte das Landesgericht Wiener Neustadt entsprechende Medienberichte.

Die Pensionistin war am 23. März tot in ihrem Haus entdeckt worden. Ermittlungen im Umfeld des Opfers führten zu einem Tatverdacht gegen den Enkel der 75-Jährigen. Der 28-Jährige wurde in der Nacht auf den 24. März in Bad Vöslau (Bezirk Baden) festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Die Frau wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft durch mehrere Messerstiche im Halsbereich getötet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren