Letztes Update am Di, 16.04.2019 09:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse Tokio schließt uneinheitlich



Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt ist am Dienstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 52,55 Punkten oder 0,24 Prozent bei 22.221,66 Zählern. Der Topix Index verlor hingegen 1,47 Punkte oder 0,09 Prozent auf 1.626,46 Einheiten. 677 Kursgewinnern standen 1329 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 97 Titel.

Auf Druck von US-Präsident Donald Trump hat Japan Handelsgespräche mit der US-Regierung begonnen. Der japanische Wirtschaftsminister Toshimitsu Motegi traf am Montag in Washington den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. Die Gespräche sind zunächst auf zwei Tage angelegt.

Wie auch bei China und Europa beklagt Trump unfaire Handelsbeziehungen mit Japan. Er will, dass Japan seinen Markt stärker für US-Produkte öffnet, unter anderem für landwirtschaftliche Güter. Tokio befürchtet, dass der US-Präsident Strafzölle auf Autos erheben könnte.

Aus Branchensicht gewannen die Aktien von Unternehmen aus dem Bereich der Telekommunikation. So kletterten KDDI auf Platz zwei der Nikkei-Kurstafel mit einem Aufschlag von 5,85 Prozent. Die Papiere des Indexschwergewichts Softbank tendierten 1,27 Prozent im Plus, jene von NTT Domoco gewannen 3,56 Prozent. Mit einem massiven Kursaufschlag von 15,50 Prozent führte der Maschinenbauer den Nikkei-225 mit Abstand an.

Auf der schwächeren Seite der Kurstafel rangierten die Anteilsscheine von Oji Paper (minus 3,27 Prozent) und von Sumitomo (minus 3,73 Prozent).

~ ISIN XC0009692440 ~ APA104 2019-04-16/09:54




Kommentieren