Letztes Update am Di, 16.04.2019 11:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis gibt etwas nach



Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Dienstagvormittag in einem ruhigem Handelsumfeld etwas schwächer gezeigt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 70,85 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Montag notierte der Brent-Future zuletzt bei 71,18 Dollar.

Für leichte Belastung sorgte die Erwartung einer weiter steigenden Rohölproduktion in den USA. Die Vereinigten Staaten haben ihre Förderung in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet und zählen mittlerweile zu den drei größten Förderern der Welt. In absehbarer Zeit soll das Land sogar zum Nettoexporteur werden, also eine höhere Ausfuhr als Einfuhr aufweisen.

Gestützt werden die Erdölpreise dagegen durch die anhaltend knappe Produktion des Ölkartells OPEC und mit ihm verbündeter Staaten. Auch sorgen hohe Förderausfälle im Krisenland Venezuela für ein knappes Angebot.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Montag auf 70,21 Dollar pro Barrel gefallen. Am Freitag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 70,44 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich weiter unter Druck. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.284,68 Dollar (nach 1.288,33 Dollar am Montag) gehandelt.




Kommentieren