Letztes Update am Di, 16.04.2019 11:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Aufatmen bei UniCredit nach Einigung auf Vergleich in USA



Frankfurt/Mailand (APA/Reuters/dpa) - Bei Anlegern der Bank-Austria-Mutter UniCredit herrscht Erleichterung nach der Einigung auf eine Vergleichszahlung in den USA von 1,3 Mrd. Dollar (1,15 Mrd. Euro). Die Aktien stiegen am Dienstagvormittag an der Börse in Mailand um 1,3 Prozent auf 12,65 Euro.

Die Vorwürfe wegen Sanktionsverstößen kommen die italienische Großbank zwar teuer zu stehen. Insgesamt habe der Finanzkonzern eine Zahlung von 1,3 Mrd. Dollar akzeptiert, teilte das US-Finanzministerium am Montag mit. Allerdings hatte die UniCredit mit einer noch höheren Belastung gerechnet - und kann nun eine Rückstellung in Höhe von 300 Mio. Euro auflösen.

Am Finanzmarkt kamen die eigentlich negativen Nachrichten für die Bank daher gut an. Die Auflösung der Rückstellung und der Verkauf von Immobilien dürften die harte Kernkapitalquote der Bank stützen, schrieb Goldman-Sachs-Analyst Jean-Francois Neuez.

Durch den Vergleich mit US-Behörden sowie der Notenbank Fed werden Ermittlungen wegen verbotener Geschäfte von UniCredit-Gesellschaften mit Iran und anderen Ländern auf der US-Sanktionsliste beigelegt. Die UniCredit bestätigte die Einigung in einer Stellungnahme.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ ISIN IT0004781412 WEB https://www.unicreditgroup.eu ~ APA182 2019-04-16/11:13




Kommentieren