Letztes Update am Di, 16.04.2019 11:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


AK-Umlage: Arbeiterkammer sieht ebenfalls Versuch der Schwächung



Wien (APA) - AK-Direktor Christoph Klein hat die Forderung des Wirtschaftsbunds nach einer Senkung der AK-Umlage zurückgewiesen. Für Klein ist es „selbsterklärend“, was Wirtschaftsbund-Generalsekretär Kurt Egger mit seinen heutigen Aussagen will: „Eine Schwächung der Arbeitnehmer und gleichzeitig Geschenke für die Wirtschaft.“

Die Wirtschaftskammer hat doppelt so viel Geld wie die AK, obwohl die AK die siebenfache Anzahl an Mitgliedern hat, so Klein. „Die Arbeiterkammer ist den Mitgliedern verpflichtet - sonst niemandem. Statt zu kürzen, hat die AK jetzt ihre Leistungen für die Mitglieder im Gegenwert von 150 Millionen Euro ausgebaut.“

Übrigens zahle die Wirtschaft keinen Cent zur AK Umlage - sie werden ausschließlich von den Mitgliedern gezahlt, so Klein. „Für die Aussagen des Generalsekretärs gibt es also offensichtlich keinen Grund außer der Schwächung der AK.“

~ WEB http://www.oevp.at

http://www.arbeiterkammer.at

http://www.spoe.at ~ APA217 2019-04-16/11:40

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren