Letztes Update am Di, 16.04.2019 12:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost schließen überwiegend fester



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost sind am Dienstag weitgehend mit höherer Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index in Tokio gewann 52,55 Zähler oder 0,24 Prozent auf 22.221,66 Punkte.

Auf Druck von US-Präsident Donald Trump hat Japan Handelsgespräche mit der US-Regierung begonnen. Der japanische Wirtschaftsminister Toshimitsu Motegi traf am Montag in Washington den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. Die Gespräche sind zunächst auf zwei Tage angelegt.

Wie auch bei China und Europa beklagt Trump unfaire Handelsbeziehungen mit Japan. Er will, dass Japan seinen Markt stärker für US-Produkte öffnet, unter anderem für landwirtschaftliche Güter. Tokio befürchtet, dass der US-Präsident Strafzölle auf Autos erheben könnte.

Aus Branchensicht gewannen in Tokio zuletzt die Aktien von Unternehmen aus dem Bereich der Telekommunikation. So kletterten KDDI auf Platz zwei der Nikkei-Kurstafel mit einem Aufschlag von 5,85 Prozent. Die Papiere des Indexschwergewichts Softbank tendierten 1,27 Prozent im Plus, jene von NTT Domoco gewannen 3,56 Prozent. Mit einem massiven Kursaufschlag von 15,50 Prozent führte der Maschinenbauer Chiyoda den Nikkei-225 mit Abstand an.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Hang Seng Index in Hongkong gewann 319,15 Zähler (plus 1,07 Prozent) auf 30.129,87 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg um 75,81 Punkte oder 2,39 Prozent auf 3.253,60 Punkte.

Im Hang Seng erzielten Banken und Versicherungen deutliche Gewinne. An der Spitze des führenden Aktienindex in Hongkong lag die China Construction Bank mit einem Plus von 3,91 Prozent. Dahinter ging die Industrial and Commercial Bank of China mit plus 3,08 Prozent aus dem Rennen. Die Bank-of-China-Papiere gewannen 2,70 Prozent, China Life Insurance erzielten ein Plus von 3,07 Prozent.

Auch die Märkte in Indien und Australien zeigten sich höher. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 39.275,64 Zählern mit plus 369,80 Punkten oder 0,95 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 24,4 Zähler oder 0,38 Prozent auf 6.372,30 Einheiten.




Kommentieren