Letztes Update am Di, 16.04.2019 14:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen bleiben am Nachmittag im Plus



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag im Verlauf überwiegend fester tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg um 10,82 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 3.461,28 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 14.00 Uhr mit 12.106,10 Punkten und plus 85,82 Einheiten oder 0,71 Prozent. Der FTSE-100 der Börse London gewann 36,72 Zähler oder 0,49 Prozent und steht nun bei 7.473,59 Stellen.

Datenseitig hatten Anleger heute die ZEW-Umfrage zu den Konjunkturerwartungen im Blick. Börsenprofis blicken wieder einen Tick optimistischer auf die deutsche Konjunktur. Das Barometer für ihre Erwartungen für das nächste halbe Jahr stieg im April um 6,7 auf plus 3,1 Punkte und damit den sechsten Monat in Folge.

Es ist der höchste Stand seit gut einem Jahr. Ökonomen hatten nur einen Anstieg auf 0,8 Zähler erwartet. Das Barometer bleibt aber deutlich unter seinem langfristigen Durchschnitt von plus 22,2 Punkten. Zudem wurde die aktuelle Lage das siebente Mal in Folge schlechter eingeschätzt.

Bei den Einzelwerten standen Quartalsberichte im Blick der Anleger. Am Vorabend hatten in Deutschland die Lufthansa und Zalando über ihre ersten drei Monate des neuen Jahres berichtet. Die Lufthansa hatte dabei mit ihren Ergebnissen enttäuscht. Die Papiere der Fluglinie konnten jedoch im Verlauf nach Verlusten am Vormittag 0,68 Prozent ins Plus drehen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

An den europäischen Börsen zeigten sich heute Banken und Versicherungen mit Aufschlägen. So belegte die französische Societe Generale Platz eins im Euro-Stoxx-50 mit plus 2,04 Prozent. Die Papiere der niederländischen ING Groep tendierten mit plus 1,42 Prozent. BNP Paribas gewannen 1,65 Prozent.

Die Titel der Münchener Rückversicherungsgesellschaft kletterten 1,64 Prozent nach oben. Am unteren Ende der Euro-Stoxx-Kurstafel platzierten sich Öl- und Gaswerte. Die Aktien von Eni tendierten mit minus 1,35 Prozent als Schlusslicht im europäischen Leitindex. Sie wurden von Anteilsscheinen des Branchenkollegen Total (minus 0,94 Prozent) gefolgt.

An der Spitze im FTSE-100 lag - wie schon am Vormittag - mit einem Aufschlag von 2,73 Prozent das Stahl- und Bergbauunternehmen Evraz. Der Versicherer Prudential tendierte mit 2,06 Prozent und lag damit auf Platz zwei im Londoner Leitindex. Am unteren Ende im FTSE-100 lag die Mediengruppe Pearson mit einem Abschlag von 1,29 Prozent.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA356 2019-04-16/14:29




Kommentieren