Letztes Update am Di, 16.04.2019 15:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Heroin-Drogenring unter oö. Mitwirkung in Wien ausgeforscht



Ried im Innkreis/Wien (APA) - Drei Serben, die 1,5 bis 1,6 Kilogramm reines Heroin aus ihrer Heimat nach Österreich geschmuggelt und in Wien weiterverkauft haben sollen, sind in einer konzertierten Aktion der Landeskriminalämter Oberösterreich und Wien sowie des Kriminaldienstes Ried im Innkreis in der Bundeshauptstadt festgenommen worden. Das teilte die Polizei in einer Pressekonferenz am Dienstag in Ried mit.

Die beiden Haupttäter, ein 27-jähriger und ein 21-jähriger Serbe, wurden am 11. Jänner 2019 erwischt, als sie 519 Gramm Heroin und ein Kilogramm Streckmittel in Wien an Abnehmer weitergeben wollten. Im Zuge der Ermittlungen machten die Beamten eine Bunkerwohnung in der Bundeshauptstadt ausfindig. Bei deren Durchsuchung wurde ein Mittäter, ein 22-Jähriger, der ebenfalls aus Serbien stammt, festgenommen. Er war gerade dabei, Heroinkugeln zu strecken und zu verpacken.

Die Beamten beschlagnahmten insgesamt 740 Gramm gestrecktes und verpacktes Heroin, 1,4 Kilogramm reines Heroin, ca. 1,8 Kilogramm Streckmittel sowie mehrere Tausend Euro Drogengeld. In der Wohnung stellten die Beamten außerdem Waagen sowie Telefonwertkarten und Bargeld sicher. Der Straßenverkaufswert der im Großraum Wien zu einem Grammpreis von ca. 30 Euro verkauften Suchtmittel hätte rund 170.000 Euro betragen.

Die drei Männer, die alle mit fremden Ausweisen nach Österreich eingereist waren und sich illegal im Land aufhielten, wurden in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.




Kommentieren