Letztes Update am Di, 16.04.2019 16:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung mit Gewinnen



New York (APA) - Die US-Börsen haben sich am Dienstag in der ersten Handelsstunde mit freundlicher Tendenz gezeigt. Gegen 16.15 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,23 Prozent auf 26.445,78 Zähler. Der S&P-500 Index legte um 0,26 Prozent auf 2.913,24 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index gewann 0,45 Prozent auf 8.011,63 Einheiten.

Am heutigen Handelstag stehen US-Konjunkturdaten und die voranschreitenden Berichtssaison im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die US-Industrie hat ihre Produktion im März überraschend verringert, wenn auch nur leicht. Die Gesamtproduktion ging zum Vormonat um 0,1 Prozent zurück. Analysten hatten im Mittel einen Anstieg um 0,2 Prozent erwartet. Im Februar war die Produktion noch um 0,1 Prozent gestiegen.

Die Bank of America, Johnson & Johnson und UnitedHealth haben bereits Ergebniszahlen vorgelegt. Nach der Schlussglocke folgen IBM und Netflix.

Gute Geschäfte mit Privatkunden haben der Bank of America im ersten Quartal einen Rekordgewinn verschafft. Unter dem Strich stand für das erste Quartal ein Überschuss von 7,3 Milliarden US-Dollar (knapp 6,5 Mrd. Euro) und damit sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Institut mitteilte. Ein Gewinnanstieg im Privatkundengeschäft half der Bank, einen Einbruch im Handelsgeschäft abzufedern. Dabei schnitt das Institut besser ab als von Analysten erwartet. Die Nettoerträge der Bank sanken im Jahresvergleich von 23,1 auf 23,0 Milliarden Dollar. Im Handelsgeschäft brachen sie allerdings um 17 Prozent ein, der Gewinn des Bereichs Global Markets sackte sogar um 26 Prozent nach unten. Der Aktienkurs der Bank of America gab im Eröffnungshandel um 2,58 Prozent nach.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Negative Währungseffekte haben die Umsätze des US-Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson im ersten Quartal belastet. Die Erlöse stagnierten bei 20 Milliarden US-Dollar. Auf vergleichbarer Basis stiegen die Umsätze um 5,5 Prozent. Dabei verzeichnete Johnson & Johnson ein robustes Pharmageschäft, das vergleichbar um fast 8 Prozent zulegte. Das Wachstum im Geschäft mit verschreibungsfreien Produkten sowie medizintechnischen Geräten hinkte jedoch hinterher. Die Aktien von Johnson & Johnson kletterten zum Börsenauftakt mit plus 2,02 Prozent an die Spitze des Dow Jones.

Der US-Krankenversicherer UnitedHealth überrascht mit guten Geschäftszahlen im ersten Quartal. Dies sorgt für optimistischere Aussichten. Im laufenden Jahr dürfte der Gewinn je Aktie nun 13,80 bis 14,05 US-Dollar erreichen, teilte das Unternehmen mit. Trotz Rekordergebnis sanken die UnitedHealth-Titel ans Ende der Kurstafel mit minus 1,44 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA419 2019-04-16/16:29




Kommentieren