Letztes Update am Di, 16.04.2019 17:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kupferstich aus Tiroler Bibliothek gestohlen: Deutscher vor Gericht



Innsbruck/Witten (APA) - Ein 65-Jähriger muss sich am 24. April vor dem Amtsgericht Witten in Nordrhein-Westfalen wegen eines Kunstdiebstahles verantworten. Dem Mann wird vorgeworfen, im Juli 2017 im Lesesaal der Tiroler Landesbibliothek in Innsbruck aus dem Buch „Tabulae Rudolphinae“ von Johannes Kepler den Kupferstich „Karte des Erdkreises“ gestohlen zu haben, berichtete die dpa am Dienstag.

Der Wert des Kupferstichs wurde auf 30.000 Euro geschätzt. „Er war der letzte, der dieses Buch ausgeliehen hat, in dem sich die Weltkarte befand“, sagte eine Sprecherin des Amtsgerichts Witten. Der Angeklagte habe sich im Juli 2017 in der Bibliothek als Fachbesucher ausgewiesen und nach dem wertvollen Buch gefragt - angeblich für eine wissenschaftliche Arbeit. Das Buch sei ihm aus einem Tresor gebracht worden. Später sei dann festgestellt worden, dass die Karte aus dem Buch verschwunden war.

Bei einer Hausdurchsuchung habe die Polizei die Karte bei dem Tatverdächtigen allerdings nicht gefunden, hieß es in dem Bericht. Dagegen fanden die Ermittler Hinweise darauf, dass sich der 65-Jährige tatsächlich mit dem Thema beschäftigte. Gegen den Angeklagten sei wegen ähnlicher Delikte schon in anderen Städten ermittelt worden.

Ursprünglich hatte es geheißen, dass der Täter die Karte herausgeschnitten haben soll. Die Karte habe einen Stempel der Innsbrucker Universitätsbibliothek auf der Rückseite, erklärten die Ermittler des Tiroler Landeskriminalamtes damals.




Kommentieren