Letztes Update am Di, 16.04.2019 17:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Dienstag den sechsten Handelstag in Folge mit Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 17,92 Punkte oder 0,55 Prozent auf 3.266,75 Einheiten. Zuletzt hatte der heimische Leitindex Ende Oktober so hoch tendiert. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,14 Prozent, DAX/Frankfurt +0,75 Prozent, FTSE-100/London 0,44 Prozent und CAC-40/Paris +0,42 Prozent.

Frische Daten der ZEW-Umfrage aus Deutschland brachten Licht und Schatten zugleich. Die Stimmung von Finanzexperten hellte sich im April zwar stärker auf als erwartet, jedoch verschlechterte sich die Beurteilung der aktuellen Lage. Unterdessen hat die US-Industrie im März überraschend weniger Aufträge an Land gezogen.

Branchenseitig folgten die heimischen Finanzwerte dem freundlichen europäischen Trend. Schon die Handelstage zuvor hatten starke Geschäftszahlen der US-Banken positive Impulse für den Banken-Sektor gesetzt. Am Dienstag legte die Bank of America mit einem Rekordgewinn für das erste Quartal noch einen drauf. Folglich profitierten Raiffeisen mit plus 2,91 Prozent sowie BAWAG mit plus 1,57 Prozent. Hingegen gaben Erste Group um 0,35 Prozent ab.

Daneben rückte ein Analystenkommentar in den Fokus. Die Deutsche Bank stellt den Aktien der voestalpine das Votum „Hold“ aus und sieht das Kursziel bei 33,00 Euro. Zuletzt notierten die Aktien des Stahlkonzerns um 1,05 Prozent höher bei 29,96 Euro. Die Analysten sehen voest weiterhin als einen „Qualitätskonzern“. Allerdings gebe es keine zeitnahen Katalysatoren.

Außerdem bauten die Aktien von Porr ihr Vortagesplus um 3,41 Prozent bei 22,75 Euro aus. Zwischenzeitlich notieren die Aktien bei 23,10 Euro auf ihrem Fünf-Monats-Hoch. Der Baukonzern hatte sich einen 129 Mio. Euro schweren Auftrag in Rumänien gesichert, war am Montag bekannt geworden.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA459 2019-04-16/17:50




Kommentieren