Letztes Update am Di, 16.04.2019 18:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen schließen einheitlich im Plus



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 12,90 Einheiten oder 0,37 Prozent auf 3.463,36 Zähler.

Die Vorgaben aus Übersee sorgten für Rückenwind und politische sowie konjunkturelle Sorgen wurden nicht weiter geschürt: „Die Risikobereitschaft nimmt mit der Fristverlängerung beim ‚Brexit‘ wieder zu“, kommentiert der Helaba-Analyst Ulrich Wortberg. Die positiven Signale rund um die Handelsgespräche zwischen den USA und China begünstigen die Stimmung auf den Märkten ebenfalls.

Datenseitig war für Anleger heute die ZEW-Umfrage zu den Konjunkturerwartungen von Interesse. Börsenprofis blicken wieder einen Tick optimistischer auf die deutsche Konjunktur. Das Barometer für ihre Erwartungen für das nächste halbe Jahr stieg im April um 6,7 auf plus 3,1 Punkte und damit den sechsten Monat in Folge. Es ist der höchste Stand seit gut einem Jahr. Ökonomen hatten nur einen Anstieg auf 0,8 Zähler erwartet. Allerdings wurde die aktuelle Lage das siebente Mal in Folge schlechter eingeschätzt.

Auf Unternehmensseite zogen die Titel von EssilorLuxottica mit 2,12 Prozent an die Spitze des Eurozonen-Leitindex. Der Brillenkonzern profitierte von einem positiven Analystenkommentar der Citigroup. Diese strich jedoch ihr Verkaufsvotum für die Papiere des Unternehmens.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Dahinter lagen Münchener-Rück-Papiere mit einem Plus von 2,00 Prozent. Die französische Societe Generale, die zuvor die Kurstafel angeführt hatte, ging auf Platz drei im Euro-Stoxx-50 mit plus 1,98 Prozent aus dem Handel.

In Paris führten die Titel des Medienkonzerns Publicis mit einem Aufschlag von 3,71 Prozent auf 49,52 Euro den Leitindex CAC-40 an. Die Anteilsscheine profitieren Händlern zufolge immer noch von der am Vortag angekündigten Übernahme der Digitalmarketing-Tochter von Alliance Data Systems für 4,4 Milliarden US-Dollar. Zudem stuften die Analysten von Mainfirst die Aktien von „Underperform“ auf „Outperform“ nach oben und erhöhten ihr Kursziel von 45 auf 57 Euro.

Die Papiere des Halbleiterherstellers Sicroelectronics kletterten auf Platz zwei der Pariser Kurstafel. Am unteren Ende rangierten dort im Späthandel Pernod-Ricard-Titel mit minus 1,79 Prozent.

Im Londoner Leitindex kletterten im Verlauf die Papiere von Finanzdienstleistern die Kurstafel nach oben. So lag zu Handelsschluss das Vermögensunternehmen St. James‘s Place an der Spitze des FTSE-100 mit einem Aufschlag von 2,76 Prozent. Der Finanzdienstleister Hargreaves Lansdown gewann schließlich 2,65 Prozent.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.266,75 17,92 0,55 3.248,83 Frankfurt DAX 12.101,32 81,04 0,67 12.020,28 London FT-SE-100 7.469,92 33,05 0,44 7.436,87 Paris CAC-40 5.528,67 19,94 0,36 5.508,73 Zürich SPI 11.498,81 71,10 0,62 11.427,71 Mailand FTSEMIB 21.918,93 26,51 0,12 21.892,42 Madrid IBEX-35 9.497,30 0,20 0,00 9.497,10 Amsterdam AEX 565,19 2,62 0,47 562,57 Brüssel BEL-20 3.860,17 13,39 0,35 3.846,78 Stockholm SX Gesamt 1.647,52 4,89 0,30 1.642,63 Europa Euro-Stoxx-5 3.463,36 12,90 0,37 3.450,46

0

Euro-Stoxx 380,39 1,39 0,37 379,00 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA482 2019-04-16/18:54




Kommentieren