Letztes Update am Di, 16.04.2019 21:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Traktorlenker nach tödlichem Unfall bei Polterabend in NÖ vor Gericht



Allhartsberg/St. Pölten (APA) - Nach einem tödlichen Traktorunfall bei einem Polterabend im Bezirk Amstetten muss sich der Lenker am Mittwoch in St. Pölten vor Gericht verantworten. Der 26-Jährige ist wegen grob fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Gemeingefährdung angeklagt. Ihm drohen bis zu drei Jahre Haft. Die Braut verstarb eineinhalb Wochen nach dem Unfall im September 2018 im Krankenhaus.

Der Traktorlenker soll am 8. September des Vorjahres auf der Landesstraße zwischen Allhartsberg und Sonntagberg mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Rechtskurve eingefahren sein. Der nicht zum Personentransport zugelassene Anhänger stürzte um. Sechs Frauen wurden schwer, sieben weitere leicht verletzt. Die Braut erlitt Kopf- und Thoraxblessuren, an denen sie später im Spital starb. Auch zwei Schwangere waren unter den Verletzten.




Kommentieren