Letztes Update am Di, 16.04.2019 21:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mordprozess um in Wien-Favoriten erstochenen Ex-Arbeitskollegen



Wien (APA) - Aus Rache für bezogene Prügel soll ein 33-jähriger Mann am 7. Dezember 2017 in Wien-Favoriten einem früheren Arbeitskollegen aufgelauert und den gleichaltrigen Mann gemeinsam mit einem bis dato unbekannten Komplizen getötet haben. Am Mittwoch muss sich der Mazedonier wegen Mordes vor Geschworenen am Landesgericht (Vorsitz: Nina Steindl) verantworten.

Der Angeklagte und das spätere Opfer sollen einander immer wieder auf verschiedenen Baustellen in die Haare geraten sein. Schließlich soll der 33-Jährige mit einem Helfer seinem Opfer aufgelauert haben, als dieser abends mit einer Freundin ein Lokal auf der Favoritenstraße verließ. Nach einer ersten Attacke konnte der Kosovo-Albaner sich noch einmal losreißen, wurde aber von den Angreifern eingeholt. Der Angeklagte soll dann mehrmals wuchtig mit einem Messer zugestochen haben, während sein Komplize, der bisher nicht ausgeforscht werden konnte, mit einer Gartenharke auf den Kopf des 33-Jährigen einschlug.




Kommentieren