Letztes Update am Di, 16.04.2019 22:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Dienstag leicht im Plus geschlossen. Impulse für den Handel lieferte vor allem die laufende Berichtssaison. So öffneten unterem Bank of America, Johnson & Johnson (J&J) und UnitedHealth ihre Bücher. Nach der Schlussglocke folgen noch Netflix und IBM.

Der Dow Jones stieg um 0,26 Prozent auf 26.452,66 Einheiten. Der marktbreite S&P-500 legte geringfügige 0,05 Prozent auf 2.907,06 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq Composite gewann 0,30 Prozent auf 8.000,23 Zähler.

Klar positiv reagierten die Anleger auf die vorgelegten Zahlen von J&J. Mit einem Plus von 1,1 Prozent notierten die Titel im Dow-Spitzenfeld. Bereinigt um verschiedene Effekte hat das Unternehmen sein Ergebnis je Aktie im ersten Quartal etwas stärker gesteigert als von Analysten erwartet. Dabei half dem ein robustes Pharmageschäft.

Die Titel von UnitedHealth dagegen gerieten unter Druck und rutschten mit einem Minus von gut vier Prozent ans Dow-Ende ab. Der Krankenversicherer ist zwar nach einem überraschend guten Start ins Jahr etwas optimistischer geworden. Analysten hatten aber einen noch positiveren Ausblick erwartet.

Im S&P-500 holten die Aktien der Bank of America ihre Verluste aus dem Frühhandel weitgehend wieder auf und gingen um 0,2 Prozent höher aus dem Handel. Gute Geschäfte mit Privatkunden haben dem Finanzinstitut im ersten Quartal zwar einen Rekordgewinn beschert. Dem stand jedoch ein Einbruch im Handelsgeschäft gegenüber.

Unterdessen stiegen die Netflix-Aktien vor ihrer nachbörslichen Zahlenvorlage klar um gut drei Prozent. Unterstützung kam dabei von einer Kaufempfehlung der Deutsche Bank. Die Markterwartungen an die Abonnentenzahlen von 2019 bis 2020 erschienen konservativ, begründeten die Analysten. Die Zahlen lagen beim Gewinn je Aktie und beim Umsatz über den Erwartungen, der Ausblick enttäuschte jedoch.

Ebenfalls höher tendierten die IBM-Papiere mit einem Kurszuwachs von 0,9 Prozent. Der IT-Konzern veröffentlichte seine Erstquartalszahlen ebenfalls kurz nach Handelsschluss und verfehlte beim Umsatz die Analystenschätzungen.

Abseits der Berichtssaison schossen die Aktien von Qualcomm um über 23 Prozent nach oben. Der Chipkonzern hat seinen Patentstreit mit Apple beigelegt. Diese hatte zu einem gerichtlichen Verkaufsverbot für mehrere iPhone-Modelle geführt. Alle gegenseitigen Klagen werden fallengelassen. Die Apple-Papiere gingen kaum verändert mit einem knappen Kurszuwachs von 0,01 Prozent aus dem Handel.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA535 2019-04-16/22:23




Kommentieren