Letztes Update am Mi, 17.04.2019 07:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ölpreise legten weiter zu



Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete in der Früh 71,98 US-Dollar (63,67 Euro). Das waren 26 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 43 Cent auf 64,48 Dollar.

In der Früh hätten besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China gestützt, hieß es von Marktbeobachtern. Zu Beginn des Jahres war Chinas Wirtschaft trotz negativer Auswirkungen durch den Handelskonflikt mit den USA etwas stärker als erwartet gewachsen. Mit einem Anstieg der Wirtschaftsleistung im ersten Quartal um 6,4 Prozent im Jahresvergleich hielt sich das Wachstumstempo stabil. Auch im vierten Quartal 2018 war Chinas Wirtschaft um 6,4 Prozent gewachsen. Analysten hatten für die Monaten Jänner bis März ein etwas geringeres Wachstum um 6,3 Prozent erwartet.

Wegen der etwas besser als erwartet ausgefallenen Wachstumsdaten nahmen am Markt allerdings die Zweifel an weiteren konjunkturstützenden Maßnahmen durch die Regierung in Peking zu. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern habe dies den Anstieg der Ölpreise gebremst. China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und verbraucht dementsprechend viel Rohöl.




Kommentieren