Letztes Update am Mi, 17.04.2019 12:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


AK-Umlage: NEOS fordern erneut Ende der „Zwangsmitgliedschaft“



Wien (APA) - Die NEOS haben sich am Mittwoch „verwundert“ über die Forderung des Wirtschaftsbunds nach einer Senkung der Arbeiterkammer-Umlage gezeigt. Sozialsprecher Gerald Loacker kritisierte in einer Aussendung „die ziemlich einseitigen Vorschläge des Wirtschaftsbundes“. Wenn über eine Senkung der Pflichtbeiträge diskutiert werde, dann könne das nur alle Kammern betreffen, so Loacker.

„Ich kann mir schon vorstellen, dass es für die ÖVP nicht unattraktiv ist, eine SPÖ-dominierte Kammer schwächen zu wollen. Aber bei der Diskussion um die Höhe von Zwangskammerbeiträgen kann und darf es nicht um polit-strategische Spielchen und das Bewahren der eigenen Pfründe gehen“, betonte er. Langfristig müsse das Ziel sein, alle Kammern in freiwillige Interessensvertretungen umzuwandeln: „Ich bin davon überzeugt, dass eine Zwangsmitgliedschaft nicht notwendig ist“, so Loacker.

~ WEB www.neos.eu

http://www.arbeiterkammer.at ~ APA217 2019-04-17/12:25




Kommentieren