Letztes Update am Mi, 17.04.2019 12:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt am Vormittag etwas schwächer



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Mittwoch, am späten Vormittag ein wenig tiefer notiert. Über alle beobachteten Laufzeiten hinweg sind die Renditen der Bundesanleihen gestiegen, im Gegenzug gaben die Kurse nach. Auch der richtungsweisende Euro-Bund-Future zeigte sich etwas schwächer.

Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China dürften für Zuversicht an den Aktienmärkten gesorgt haben. Im Gegenzug waren vergleichsweise risikoarme Anlagemöglichkeiten wie etwa Anleihen weniger gefragt.

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt legte im ersten Quartal um 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie das Statistikamt in Peking mitteilte. Das Wachstum zeigt sich damit im Vergleich zum letzten Quartal des vergangenen Jahres überraschend stabil. Darüber hinaus hatte Chinas Industrieproduktion deutlich stärker als erwartet zugelegt: Die Fertigung war im März um 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen.

Im weiteren Handelsverlauf steht noch der Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed, das sogenannte „Beige Book“, auf der Agenda. In den meisten Regionen sollte ein mäßiges bis moderates Wachstum über die vergangenen sechs Wochen konstatiert werden, schreiben die Experten der Helaba in ihrem Ausblick.

Heute um 11.40 Uhr notierte der marktbestimmende Juni-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 164,24 um 36 Ticks unter dem letzten Settlement von 164,60. Das bisherige Tageshoch lag bei 164,59, das Tagestief bei 164,06. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 53 Basispunkte. Der Handel verläuft bei durchschnittlichem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 298.278 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,18 (zuletzt: 1,15) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,37 (0,34) Prozent, die fünfjährige mit -0,16 (-0,18) Prozent und die zweijährige lag bei -0,50 (-0,51) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 44 (zuletzt: 43) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 39 (39) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 31 (31) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 8 (8) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) Vortag Bund 47/02 30 1,50 107,58 107,88 1,18 44 108,7 Bund 29/02 10 0,75 101,25 101,30 0,37 39 101,56 Bund 24/10 5 0,00 109,98 110,15 -0,16 31 110,2 Bund 21/09 2 3,90 109,66 109,71 -0,50 8 109,73 ~




Kommentieren