Letztes Update am Mi, 17.04.2019 15:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schlümpfe und EU rufen zum Müllsammeln an Stränden auf



Brüssel (APA/dpa) - Blau wie der Ozean: Mithilfe der Kultfiguren „Die Schlümpfe“ will die EU gegen die Verschmutzung der Weltmeere mobil machen. In einer neuen Kampagne für weltweite Müllsammelaktionen an Stränden darf die EU mit Bildern der Comicfiguren etwa in Sozialen Medien werben. Ein entsprechender Vertrag mit den Rechteinhabern sollte am Mittwoch unterschrieben werden, wie die Brüsseler Behörde mitteilte.

„Wir haben keinen Ozean B, genauso wie wir keinen Planeten B haben“, sagte der zuständige Generaldirektor, Joao Aguiar Machado. Meeresverschmutzung sei eines der dringlichsten Umweltprobleme.

Die EU-Kommission will mit dem Schlümpfe-Deal vor allem jüngere Leute erreichen und für Themen wie das jüngst beschlossene Verbot von Einweg-Plastik gewinnen. Die Saubermach-Aktionen, die zusammen mit lokalen Organisatoren und Schulen veranstaltet werden, sollen um den 21. September herum stattfinden. Im vergangenen Jahr hatten laut EU-Kommission insgesamt fast 3.000 Leute teilgenommen.

„Die Schlümpfe“ wurden vor mehr als 60 Jahren von dem 1992 gestorbenen Brüsseler Pierre Culliford alias Peyo erfunden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren