Letztes Update am Mi, 17.04.2019 22:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Busunglück auf Madeira - Weiter kein Hinweis auf Opfer aus Österreich



Funchal (Madeira) (APA) - Nach dem verheerenden Busunglück auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira mit mindestens 28 Toten hat das Wiener Außenministerium weiterhin keine Hinweise auf Opfer aus Österreich. Der Informationsstand sein ähnlich jenem in den internationalen Medienberichten, demzufolge vor allem Deutsche unter den Toten seien, hieß es am späten Mittwochabend auf APA-Anfrage.

Eine Sprecherin betonte aber, dass es einen direkten Kontakt zum portugiesischen Außenministerium gebe, um über die lokalen Behörden eine endgültige Bestätigung zu bekommen. Der Reisebus mit etwa 50 Menschen an Bord war in der Gemeinde Santa Cruz von der Straße abgekommen, eine Böschung heruntergerutscht und auf ein Haus gestürzt.




Kommentieren