Letztes Update am Do, 18.04.2019 12:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX zu Mittag etwas leichter



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Mittagshandel etwas leichter gezeigt. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.282,63 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 9,71 Punkten bzw. 0,29 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,36 Prozent, FTSE/London -0,28 Prozent und CAC-40/Paris +0,10 Prozent.

Der heimische Leitindex grenzte zwischenzeitlich deutlichere Verluste bis Mittag hin wieder ein. Die europäischen Leitbörsen drehten teilweise sogar ins Plus. Unterstützung kam vom Devisenmarkt, wo der Euro deutlich abwertete, was wiederum die Exportaussichten der Unternehmen im Währungsraum verbessert. Unter Druck gekommen war die Gemeinschaftswährung nach der Veröffentlichung von enttäuschenden Daten zur Unternehmensstimmung. Der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone ist im April überraschend gesunken.

Am Nachmittag könnten US-Konjunkturdaten ebenfalls noch Impulse liefern. Analysten messen vor allem den anstehenden Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen im März hohen Markteinfluss bei.

Auf Unternehmensseite in Wien blieb es unterdessen ruhig. Belastend für den ATX wirkte vor allem eine Kursschwäche bei den Bankaktien Erste Group (minus 1,24 Prozent auf 36,61 Euro) und Raiffeisen Bank International (RBI) (minus 1,13 Prozent auf 23,70 Euro). Schwach zeigten sich außerdem die Aktien der voestalpine, die mit einem Minus von 1,47 Prozent auf 30,13 Euro ans ATX-Ende abrutschten. Am Vortag hatten sie noch um gut zwei Prozent zugelegt und damit im Spitzenfeld notiert.

Stärkster ATX-Wert waren zu Mittag die Titel von Do&Co mit einem Plus von 2,16 Prozent auf 75,80 Euro. Die Papiere des Cateringunternehmens waren am Mittwoch mit einem Minus von 3,39 Prozent noch als schwächster ATX-Wert aus dem Handel gegangen. Kurszuwächse von über einem Prozent verzeichneten im Leitindex außerdem noch Wienerberger (plus 1,08 Prozent auf 20,56 Euro), Post (plus 1,05 Prozent auf 38,40 Euro) und Andritz (plus 1,03 Prozent auf 43,20 Euro).

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 3.292,30 Punkten, das Tagestief lag um 10.07 Uhr bei 3.249,29 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,24 Prozent tiefer bei 1.650,38 Punkten. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und vier unverändert.

Bis dato wurden im prime market 364.241 (Vortag: 990.755) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 9,11 (28,77) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 203.992 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 7,46 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA224 2019-04-18/12:18




Kommentieren